Sponsored Post

Unternehmensbeitrag / Interview

«Wir verknüpfen zwei Welten – die betriebswirtschaftliche mit der rechtlichen»

Von Im Interview, Prof. Dr. Bruno Mascello Studienleiter WRM-HSG Executive School of Management, Technology and Law Universität St.Gallen · 2019

Sie haben im Geschäftsalltag mit rechtlichen Aspekten zu tun? Ihnen fehlt noch die entsprechende Kompetenz? Dann bietet der modulare Lehrgang «Wirtschaftsrecht für Manager» (WRM-HSG) die Lösung – und zwar eine kompetente, flexible und praxisnahe.

Prof. Mascello, Sie sind Leiter des Lehrgangs «Wirtschaftsrecht für Manager», der seit 2007 mit grossem Erfolg an der Universität St.Gallen angeboten wird. An wen richtet er sich konkret?

An Führungskräfte aller Stufen und Verwaltungsmitglieder, Berater und Unternehmer, die im Berufsalltag vielfältigen rechtlichen Belangen begegnen, mit denen sich moderne Unternehmen heutzutage regelmässig konfrontiert sehen. Und wichtig: Der Lehrgang richtet sich explizit nur an Nichtjuristen. Wirft man einen Blick auf die Teilnehmenden, so zeigt sich ein buntes Potpourri bezüglich Funktionen, Branchen, Unternehmensgrös­sen und Anteil der Verwaltung. Das breit aufgestellte Netzwerk und die Möglichkeit zur Erweiterung der eigenen Kontakte wird von den Teilnehmenden stets sehr geschätzt.

Weshalb legen Sie so viel Wert darauf, dass das Programm nur für Nichtjuristen ist?

Auch wenn wir immer wieder Anfragen von Juristen bekommen, die gerne teilnehmen möchten, um schnell ihr Wissen, zum Beispiel zum Thema Corporate Governance oder Steuerrecht, aufzufrischen, haben wir uns bewusst gegen deren Zulassung entschieden. Denn nur so wird die gleiche Flughöhe für alle Nichtjuristen sichergestellt.

Wie ist der Studiengang aufgebaut?

Er ist komplett modular aufgebaut, was maximale Flexibilität gewährleistet. Das heisst, Sie können nur ein einzelnes Modul absolvieren oder einen von drei möglichen Abschlüssen anstreben. So können Sie mit fünf Modulen ein Zertifikat erwerben, mit neun Modulen halten Sie am Ende ein Diplom in Ihren Händen und Sie können sogar einen Executive Master machen, der 15 Module plus Masterarbeit umfasst und Ihnen die Wahl zwischen den beiden Vertiefungsrichtungen «Compliance» und «Verhandeln» lässt. Dank der modularen Bauweise aller Module, die überdies kein Vorwissen erfordern, ist so ein Einstieg jederzeit möglich.

Neben der enormen Flexibilität, was unterscheidet diesen Studiengang ausserdem von den Angeboten anderer Hochschulen?

Unser Programm ist exklusiv für Nichtjuristen ausgelegt und bietet die Möglichkeit zum Master-Abschluss, was in dieser Form einmalig in der Schweiz ist. Ferner orientieren sich die Inhalte konsequent an den praktischen Bedürfnissen der Unternehmen. Zudem werden bei uns der grosse Praxisbezug mit wissenschaftlicher Qualität unterlegt und die Kompetenz der Dozenten – darunter Professoren, Anwälte, Unternehmensjuristen, Richter, Staatsanwälte und Beamte – grossgeschrieben. Es wird so anhand aktuellster Fallbeispiele nur das Wissen vermittelt, welches in der Praxis tatsächlich nötig ist.

Wie sieht es mit den Kosten aus?

Die Kosten variieren je nachdem, für welches Angebot Sie sich entscheiden, und wie viele Module es enthält. Während beispielsweise ein Einzelmodul bei 4‘200 Franken liegt, schlägt die letzte Ausbaustufe mit dem Executive Master mit 15 Modulen mit 56’000 Franken zu Buche.

Inwiefern profitieren die Absolventen von der Teilnahme am Programm?

Die Weiterbildung respektive das Aneignen von Rechtswissen stärkt das eigene Profil und fördert die individuelle Karriere und Konkurrenzfähigkeit nachhaltig. Ferner hilft die Ausbildung in der Breite, die zunehmende Komplexität besser zu meistern.

Und wie macht sich die Weiterbildung im Berufsalltag bemerkbar?

Vor zwei Jahren haben wir bei Ehemaligen eine Umfrage gemacht, weil wir wissen wollten, ob unser Claim «Wissen schafft Wirkung» auch wirklich das hält, was er verspricht. Ein kleines Ergebnis daraus: Knapp 90 Prozent der befragten Teilnehmenden haben eine positive Wirkung auf ihre berufliche Leistung feststellen können, weil sie unter anderem ihre Kompetenzen erweitern, das Wissen direkt im Alltag einsetzen, die Interaktion mit Anwälten gezielt steuern konnten und sich die Risikosensibilität im Unternehmen verbessert hat. Was den konkreten Nutzen betrifft, möchte ich gerne einen Teilnehmenden zitieren, der durch die neu erworbene Rechtskompetenz nicht nur die Haftung deutlich im Umfang von circa 250’000 Franken im Jahr reduzieren konnte, sondern auch veruntreute Gelder im Umfang von 500’000 Franken festgestellt und eingeklagt hat. Das nenne ich einen echten Return on Investment und ist ein beindruckender Beweis dafür, dass das von uns vermittelte Wissen messbar Wirkung hinterlässt.

Prof. Dr. Bruno Mascello 

Studienleiter WRM-HSG 

Executive School of Management, 

Technology and Law

Universität St.Gallen

 

Mehr Informationen und Anmeldung:

T. +41 (0)71 224 75 18

https://lam.unisg.ch/programme/wrm-hsg?utm_source=aol&utm_medium=display&utm_campaign=x_media_soz_nov_2019#uebersicht

Nächster Infoanlass

03. Dezember 2019

18–19 Uhr, Zürich