Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

Was folgt auf die Generation Z?

2017

Sprachen lernen, an Ort und Stelle – am Arbeitsplatz oder unterwegs.

Flying Teachers bietet als eine der grössten Schweizer Sprachschulen attraktive Arbeitsplätze – auch in Teilzeit – zu fairen und marktgerechten Bedingungen wie einem guten Salär und Möglichkeiten zur Weiterbildung.

Das Unterrichten von (Fremd-)Sprachen wird in den kommenden Jahren noch spannender, weil sehr unterschiedliche Lerntypen künftig Interesse zeigen werden: Da ist die Generation Z, also die zwischen 1995 bis 2010 Geborenen; sie lernen völlig selbstverständlich mit digitalen Technologien. Zu den Kunden gehören aber auch die Erwachsenen bis weit über 50, die zum Beispiel Englisch, Chinesisch oder Französisch lernen wollen. Wer als Lehrerin von Flying Teachers Gruppenunterricht erteilt oder im Einzelunterricht mit Politikern oder Managern Sprachen trainiert, hat sicher ein attraktives und bereicherndes Arbeitsfeld. Fachpersonen aus bestimmten Branchen (zum Beispiel Medizin, Pflege, Tourismus, Finance, Reinigung) können ihr Fachwissen in den branchenspezifischen Sprachkursen einbringen.

Fit für den Mehrkampf

Wir setzen eine sehr solide Sprachkompetenz auf der Stufe Fachhochschule/Universität voraus. Sprachlehrer würde man im Sport dem Mehrkampf zuordnen; schliesslich sind drei Disziplinen gefragt: gewinnende Persönlichkeit sowie beeindruckender Leistungswille, Sprachkompetenz und didaktisch-methodisches Know-how. Wer keine Ausbildung als Lehrperson hat, kann bei und mit Flying Teachers eine offizielle Befähigung als Erwachsenenbildnerin erwerben.

Auf Z folgt M

Die Crew von Flying Teachers arbeitet in einem dynamischen Umfeld. Das Lernumfeld unserer Kunden, die Hilfsmittel, die zum Lernen zur Verfügung stehen und auch die Erwartungen sind vielfältig. Da unsere Kunden – in allen Gegenden der Schweiz – sehr unterschiedliche Bedürfnisse haben, werden wir täglich gefordert. Dass Flying Teachers nun seit 20 Jahren auf dem harten Markt sehr erfolgreich ist, haben wir dem überdurchschnittlichen Einsatz all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unseren Flying Teachers zu verdanken. Die vielen Anerkennungs- und Dankesschreiben von Privaten, KMUs, und Grosskonzernen liefern uns den nötigen «Input», um Flying Teachers auf Kurs zu halten. Was kommt nach der Generation Z? Wir gehen davon aus, dass es solche Typisierungen gar nicht mehr geben wird. Aber wir freuen uns auf Lehrende und Lernende vom Typ M, M wie Mensch.

Zur Autorin

Edit Adrover
Geschäftsführende Inhaberin 

Flying Teachers GmbH
T: +41 (0)44 35033044

www.flyingteachers.com