Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

Philips setzt auf Gesundheitsmanagement

Von Diana Risola, Head of HR Philips · 2018

Eine attraktive Unternehmenskultur ist einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren eines Unternehmens, weil sie engagierte und motivierte Arbeitssuchende anzieht. Und die brauchen wir.

Die Auszeichnung «Friendly Work Space» von der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz spornt uns zu weiterem Engagement an.

Stichwort Gesundheit: Das Thema Gesundheitsförderung gewinnt quer durch alle Branchen an Bedeutung. Bei Philips verstehen wir Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) als Führungsaufgabe und haben es fest in unserer Unternehmensstrategie verankert.
Wir engagieren uns seit Langem für das Wohl der Belegschaft und haben ein systematisches BGM etabliert. Vor zwei Jahren sind wir für dieses Engagement mit dem Label «Friendly Work Space» von der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz ausgezeichnet worden. Das freut uns sehr und spornt uns an, den eingeschlagenen Weg weiter­zugehen. Wir legen grossen Wert auf fachliche und persönliche Wertschätzung jedes Einzelnen und bemühen uns um ein Höchstmass an Partizipation. Die Mitarbeitenden erhalten die Gelegenheit, sich an der Lösung gesundheitlicher Probleme am Arbeitsplatz aktiv zu beteiligen.

Gesunde Unternehmen brauchen gesunde Mitarbeitende

Darüber hinaus leben wir eine «Politik der offenen Tür» (Open Door Policy). Mitarbeitende mit Problemen gesundheitlicher, psychischer oder auch finanzieller Art können jederzeit bei ihrem direkten Vorgesetzten oder bei der Personalabteilung anklopfen. Gemeinsam versuchen wir,
die möglichst optimale Lösung für das Problem zu finden. Es ist wichtig, dass wir alle achtsam mit uns umgehen. Dafür trägt jeder Einzelne, aber auch wir als gesamtes Unternehmen Verantwortung. Denn Hand aufs Herz: Die Basis eines jeden erfolgreichen Unternehmens ist eine motivierte und gesunde Belegschaft.

Zur Autorin

Diana Risola
Head of HR

Philips AG
Allmendstrasse 140
8027 Zürich

E: diana.risola@philips.com

www.philips.ch