Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

In Modulen zum Abschluss

Von Berner Fachhochschule · 2015

Modul für Modul Wissen anzueignen, lässt sich leichter in das Berufsleben integrieren.

Seit vier Jahren bietet die Berner Fachhochschule modulare Studiengänge zur Weiterbildung an.
Damit hat die Hochschule genau die Wünsche der Berufstätigen getroffen.

Nicht immer passt der Studienabschluss ein Berufsleben lang zur Aufgabe im Unternehmen: Von Juristen und Ingenieuren werden betriebswirtschaftliche Kenntnisse verlangt, von Betriebswirten Grundwissen in Wirtschaftsinformatik. Daher sind auch Fach- und Führungskräfte regelmässig an Weiterbildungsstudiengängen interessiert, wie sie die Berner Fachhochschule BFH anbietet. «Die meisten Studierenden, die aus eigenem Antrieb zu uns kommen, haben eine neue Position inne», sagt Professorin Anna Knutti, Dozentin am Fachbereich Wirtschaft der BFH. Sie wollten sich nicht nur, so Knutti, durch «Learning by Doing» neues Wissen aneignen, sondern seien an ganz konkreter Weiterbildung interessiert. Aber auch Neugier und Karrierewunsch seien Beweggründe. Das Angebot der BFH dazu reicht von Betriebswirtschaftslehre über Leadership bis hin zu speziellen Themen wie Human Resource Management, Innovations Management, Finance and Accounting oder Medizincontrolling. «Wir greifen für das Studium kontinuierlich Trends auf, aber grundlegende Inhalte und Fächer bleiben natürlich erhalten», erklärt Knutti.

Flexibilität gewünscht

Die BFH bietet seit Herbst 2011 statt kompletter integraler Weiterbildungsstudiengänge, die zwei Jahre dauerten, modulare Studiengänge an. «Die Nachfrage nach dem integralen Weiterbildungsstudium war deutlich zurückgegangen», erläutert Professorin Knutti. Viele Berufstätige wie auch deren Arbeitgeber wollten sich nicht mehr auf zwei Jahre Studium parallel zum Beruf festlegen, zumal sie bei einem vorzeitigen Abbruch nur eine Semesterbescheinigung erhalten haben. Die jetzigen modularen Executive Master of Business Administration (EMBA)-Studiengänge bestehen zumeist aus betriebswirtschaftlichen Pflichtmodulen, kombiniert mit einem frei wählbaren Vertiefungsteil für mehrere abschliessende Certificates of Advanced Studies (CAS). Wann die Studierenden welches Modul belegen, steht ihnen frei. «Heute bekommt jeder nach Abschluss eines Moduls ein Abschlusszertifikat, das er problemlos bei Bewerbungen vorlegen kann», sagt Knutti. «Mancher Studierende will sogar nur ein Zertifikat eines einzigen Moduls.» Die BFH bietet damit die inhaltliche und zeitliche Flexibilität, die sich die Studierenden wünschen.


Kontakt

Berner Fachhochschule
Weiterbildung
CH-3007 Bern
T: +41 (0)31 848 44 44

www.bfh.ch/weiterbildung