Sponsored Post

Unternehmensbeitrag / Interview

«Lifelong Learning ist unabdingbar»

Von Martina Waldner Senior Program Consultant, HECTOR School of Engineering & Management – Technology Business School des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) · 2019

Die Hector School bereitet Fachkräfte berufsbegleitend auf Fragestellungen von morgen vor. Welche das sind und was Unternehmen selbst tun können, erläutert Martina Waldner.

Warum ist in Unternehmen Weiterbildung so wichtig?

Zum einen hat sich die Wertschöpfungskette geändert. Produkte werden immer mehr um Services ergänzt – teils rücken sie sogar in den Fokus. Zum anderen wird der Fachkräftemangel überall sichtbar und die Globalisierung gewinnt an Bedeutung. Die damit verbundene Komplexität verlangt nach Mitarbeitenden, die motiviert sind und über aktuelles Wissen verfügen.

Wie sollten Unternehmen das Thema Weiterbildung angehen?

Zunächst muss geklärt sein, was das Unternehmen voranbringt. Was sichert die Wettbewerbsfähigkeit? Sind wir für die Digitalisierung gerüstet? So ergibt sich das Bild der Qualifikationslücke, die es zu schliessen gilt. Zum Beispiel können für verdiente Mitarbeitende Incentives angeboten werden: mehrtägige Seminare, aber auch Masterstudiengänge. Es sollte parallel zum Job weitergebildet werden, so bleiben Mitarbeitende auch im Job auf dem neuesten Stand.

Und wie sollten Mitarbeitende das Thema Weiterbildung selbst angehen?

Die Halbwertzeit des Wissens ist bekannt. Deshalb gilt es, sich selbstkritisch zu hinterfragen: Wo sind meine Lücken, welche Defizite bremsen mich? Dann heisst es, den Blick nach vorn zu richten, wo möchte ich hin? Dies kann der Job mit Personalverantwortung sein. Man kann sich aber auch als Fachexperte weiterentwickeln, um entsprechend anspruchsvolle Jobs annehmen zu können.

Inwieweit können Sie Mitarbeitende für die Zukunft stärken?

Insbesondere die Bereiche der Mobilität, Energie, IT und Finanzen unterliegen einem grossen Wandel. Hier braucht es Mitarbeitende mit Technologie- und Digitalisierungswissen. Und genau hier setzen wir mit unseren Programmen im Sinne einer ganzheitlichen Personalentwicklung an: Wir fördern Mitarbeitende interdisziplinär und bringen ihnen neben Soft Skills auch Managementkompetenzen bei.

Im Interview

Martina Waldner 

Senior Program Consultant
HECTOR School of Engineering
& Management –

Technology Business School
des Karlsruher Instituts für Technologie
(KIT)

www.hectorschool.kit.edu