Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

Hospitality-Branche: Eine erstklassige Ausbildung öffnet Türen

Von Anatole Chappuis - Glion Institute of Higher Education · 2015

Glion Institute of Higher Education am Genfer See.

Das Glion Institute of Higher Education ist eine der weltbesten Hotelfachschulen mit zwei Campussen in der Schweiz. Anatole Chappuis über das Studium und seine Erwartungen an das spätere Berufsleben.

Nach der High School entschied ich mich, erste berufliche und akademische Erfahrungen zu sammeln und habe dabei viel über mich gelernt und meine Leidenschaft entdeckt: Ich möchte Menschen glücklich machen. Daher hatte ich mich entschieden, Hotelmanagement zu studieren, um Menschen aus der ganzen Welt zu begegnen.
Glion ist bekannt als eine der besten Hotelfachschulen der Welt. Das Studienangebot ist vielfältig und vermittelt verschiedene Fähigkeiten, die in der Branche unverzichtbar sind - inklusive zwei Praktika. Was mich zudem angezogen hat, war die multikulturelle und internationale Atmosphäre: 94 Nationalitäten aus der ganzen Welt leben auf dem Campus. Das ist unglaublich! Zu guter Letzt wäre da noch der Campus selbst: Die Aussicht auf Glion und den Genfer See ist atemberaubend.
Auf dem Campus ist immer etwas los. Ich mache gerne Sport, und dafür gibt es in Glion einen Fitnessraum, eine Sporthalle und verschiedene Clubs für Fussball, Volleyball, Badminton und Rugby. Zudem finden ständig Anlässe statt, etwa kulturelle Events, Sportereignisse gegen andere Schulen, Studentenpartys und vieles mehr. Wenn ich im Jahr 2017 mein Studium abschliesse, möchte ich zuerst die Welt bereisen. Die Hospitality-Branche macht es möglich, berufliche Herausforderungen auf der ganzen Welt anzugehen. Mein Ziel ist es, die Karriereleiter emporzusteigen und Teil des höheren Managements in einem Unternehmen zu werden - und das bestenfalls innert fünf Jahren nach meinem Studienabschluss.

Informationen:
www.glion.edu

Zum Autor

Anatole Chappuis studiert am Glion Institute of Higher Education am Genfer See.