Sponsored Post

Unternehmensbeitrag / Interview

«Gute Übersetzer müssen Sprachroboter nicht fürchten»

Von Im Interview: Prof. Dr. Gary Massey Leiter Institut für Übersetzen und Dolmetschen (IUED) · 2019

Übersetzungsprogramme werden in vielen Branchen immer wichtiger. Gut ausgebildete Sprachprofis können sie dennoch nicht ersetzen. Warum diese unerlässlich sind, erläutert Gary Massey.

Herr Massey, inwiefern haben Übersetzungsprogramme Einfluss auf den Beruf des Übersetzers?

Das sind tolle Tools, die helfen, die Produktivität zu steigern. Heutige Sprachprofis müssen jedoch nicht nur lernen, damit umzugehen, sondern auch wissen, wann und wie man maschinelle Übersetzungssysteme und andere Tools einsetzen sollte und mit welchem Risiko – und eben auch wann nicht. Wichtig für ausgebildete Übersetzer ist es, ihre kognitiven Fähigkeiten, Werte und Haltungen, über die Sprachtechnologien – auch im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz – nicht verfügen, zu nutzen. Nur Sprachprofis sind in der Lage, adaptiv, kreativ, intuitiv und ethisch zu handeln. Sie kommunizieren Botschaften für bestimmte Zielgruppen in bestimmten Kulturen und Situationen für bestimmte Zwecke.

An wen richtet sich das Angebot des IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen?

An alle Sprachbegabten und Sprach­interessierten, die ihre Sprach-, Kultur- und Sprachmittlungsfähigkeiten ausbauen und in den verschiedensten organisationalen und gesellschaftlichen Kontexten anwenden möchten. Wir bilden Sprachprofis aus, die nicht nur an mehrsprachigen Prozessen teilnehmen, sondern diese auch gestalten, managen und in beratender Funktion optimieren können.

Welche Ausbildungsoptionen bieten Sie an?

Die Globalisierung schreitet voran, die Sprachindustrie wächst und wächst. Die Nachfrage nach interkulturell versierten, multilingualen Sprachprofis steigt zusehends. Wir bieten einen Bachelor in Angewandten Sprachen mit Vertiefungen in Mehrsprachiger Kommunikation, Multimodaler Kommunikation und Technikkommunikation an. Für diejenigen, die sich weiter spezialisieren möchten, gibt es einen Master mit Vertiefungen in Konferenzdolmetschen und Fachübersetzen, etwa mit einem Schwerpunkt Barrierefreie Kommunikation.

Wo sehen Sie die Übersetzung in Zukunft?

Neben den Kerntätigkeiten Sprachmittlung und Post-Editing werden Sprachprofis zunehmend Management- und Beratungsrollen über­neh­men. Hier sehen wir ein grosses Wachstumspotenzial – und bauen unser Lehrangebot entsprechend aus.

Im Interview

Prof. Dr. Gary Massey

Leiter Institut für Übersetzen
und Dolmetschen (IUED)

Das Departement Angewandte Linguistik steht für den professionellen Umgang mit Sprache und Kommunikation in der media-len, mehrsprachigen Arbeitswelt. 

www.zhaw.ch/linguistik/iued

Das Studienangebot am IUED

Bachelor Angewandte Sprachen

Master Fachübersetzen

Master Konferenzdolmetschen

Weiterbildungen