Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

Fix und flexibel: Die neue Bewegung bei Arbeitgebern

Von Jürg Wiler - Teilzeitmann · 2015

Viele Männer wollen Teilzeit arbeiten. Doch längst nicht alle wagen diesen Schritt.
Ihnen hilft «Der Teilzeitmann» auf die Sprünge.

Schweizer Arbeitgeber haben keine Wahl: Sie müssen agil und anpassungsfähig sein. Denn viele von ihnen sind gefordert, zum Beispiel durch die Freigabe des Frankenkurses, technische Entwicklungen, den demografischen Wandel und den Fach- und Führungskräftemangel. Und viele Menschen möchten Beruf und Privatleben unter einen Hut bringen, pochen auf eine ausgewogene Work-Life-Balance. Sie wollen Verantwortung in der Kinderbetreuung übernehmen, sich stetig weiterbilden, sich genügend erholen und auch immer öfter ihre Angehörigen pflegen. Für Unternehmen gilt daher: Wer gut qualifizierte Arbeitskräfte an Bord holen und danach auch halten will, muss gute Arbeitsbedingungen bieten. Die Zauberwörter heissen flexible Arbeitszeitmodelle und Teilzeitarbeit.
Ob diese neuen Arbeitsformen Anklang finden, hängt oftmals von der jeweiligen Unternehmenskultur und den Vorgesetzten ab. Denn zuerst heisst es sich von der verbreiteten Präsenzkultur zu verabschieden und sich mit dem höheren Koordinations- und Administrationsaufwand auseinanderzusetzen. Doch der Entscheid dürfte einfach sein: Einerseits steigern Arbeitgeber mit Flexibilität ihre Attraktivität, andererseits sind Mitarbeitende motivierter, effizienter und loyaler. Studien gehen von einer bemerkenswerten Rendite von acht Prozent für Arbeitgeber aus, die flexible Arbeitsmodelle leben.
Diese Vorteile will das Pionierprojekt «Der Teilzeitmann» nutzbar und Teilzeitarbeit auch für Männer salonfähig machen. Die Kampagne hat inzwischen bei über 100 Unternehmen, Verwaltungen, Verbänden und Hochschulen Halt gemacht mit Mittagsveranstaltungen, Referaten, Podien und Workshops. Dreh- und Angelpunkte des Projekts sind die Internetplattform teilzeitkarriere.ch mit über 14'000 Teilzeitstellen pro Tag und die Website teilzeitmann.ch mit vielfältigen Infos rund ums Thema. Seit der Lancierung Ende 2012 haben zwei Millionen Interessierte die Internetseiten frequentiert sowie 400 in- und ausländische Medien das Vorhaben mit 1'000 Beiträgen thematisiert.
Dass Teilzeit im Trend liegt, zeigt auch die Statistik. Derzeit arbeiten in der Schweiz rund 400'000 Männer Teilzeit. Innerhalb von zwei Jahren sind rund 70'000 Männer neu in die Teilzeit eingestiegen - vorher waren es jeweils rund 4'000 pro Jahr. Zudem: Je mehr Männer Teilzeit arbeiten, desto mehr können Frauen Gleiches tun oder ihr Pensum erhöhen. Damit stehen dem Arbeitsmarkt mehr qualifizierte Fach- und Führungskräfte zur Verfügung. Nur so können agile und anpassungsfähige Arbeitgeber auch in Zukunft erfolgreich sein.

Zum Autor

Jürg Wiler
Leiter
DER TEILZEITMANN
www.teilzeitmann.ch