Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

Familie und Karriere – in der Insel Gruppe funktioniert’s

2017

Teilzeitmöglichkeiten und Jobsharing auch im Kader, Laufbahnperspektiven bei reduziertem Pensum und familienfreundliche Strukturen: In der Insel Gruppe sind dies keine leeren Worte.

Dass es die Frauen sind, die massgeblich zum Funktionieren eines Spitals beitragen, ist hinlänglich bekannt. Wie gross diese Abhängigkeit ist, zeigt sich am Beispiel der Insel Gruppe: Über drei Viertel der Belegschaft sind weiblich; sehr viele davon in einem Alter, in welchem eine eigene Familie ein Thema ist. Daher überrascht es nicht, dass die Insel Gruppe über familienfreundliche Strukturen verfügt und vielen anderen grossen Arbeitgebern in dieser Hinsicht deutlich voraus ist.

Berufliche Perspektiven sind gefragt

Dabei geht es nicht nur um die Anzahl der Teilzeitstellen, welche die Insel Gruppe anbietet. Früher waren Teilzeit und Familie veritable Karrierekiller. Heute sind Modelle und Strukturen gefragt, in denen Karriere und private Bedürfnisse vereinbar sind. Besonders gilt dies für den medizinischen Bereich. Weit über die Hälfte der Studienabgänger/-innen in der Medizin sind Frauen. Diesem Aspekt muss auch im Betrieb Rechnung getragen werden. Wer Teilzeit arbeitet, ist in der Insel Gruppe in puncto beruflicher und lohnmässiger Entwicklung, beruflicher Vorsorge und Weiterbildungsmöglichkeiten den Vollzeitmitarbeitenden gleichgestellt.

Weitreichender Mutterschutz

Bei jährlich rund 500 Geburten wird Mutterschutz in der Insel Gruppe grossgeschrieben. Stolz ist man daher auf die Spitalrose des Verbands Schweizerischer Assistenz- und Oberärzte (VSAO). Sie wird für besondere Leistungen im Bereich Mutterschutz verliehen. Prämiert wurde folgende Regelung: Fällt der Ablauf eines befristeten Vertrags in die Zeit der Schwangerschaft bzw. des Bezugs der Mutterschaftsentschädigung, wird der Vertrag automatisch bis zum Ende der Bezugsberechtigung verlängert. Wer einen längeren Mutterschaftsurlaub wünscht, kann diesen um bis zu sechs Monate ausdehnen, und der Wiedereinstieg wird mit jeder Mitarbeiterin individuell geplant.

Die Kitas der Insel Gruppe bieten rund 200 Betreuungsplätze an. Hier werden Kinder ab dem vierten Lebensmonat bis hin zu den beiden Kindergartenjahren betreut. Zurzeit wird sogar ein Angebot für die Betreuung von Kindern im ersten und zweiten Schuljahr geprüft. 76 Prozent der Mitarbeitenden der Insel Gruppe arbeiten in Teilzeit. Für die Kliniken und Institute ist das eine führungsmässige und logistische Herausforderung, gleichzeitig aber eine Win-Win-Situation. Zum einen bleibt dem Betrieb viel Fachwissen erhalten, zum anderen können die Mitarbeitenden ihren Bedürfnissen entsprechend eingesetzt werden.

Zum Autor

Lester Gosset
Leiter Personalentwicklung und -marketing Insel Gruppe AG

www.inselgruppe.ch

Die Insel Gruppe ist eines der führen-den Spitalunternehmen der Schweiz. Das Angebot des Verbunds aus sechs Standorten reicht von der Grundversorgung bis hin zur hoch spezialisierten universitären Medizin.