Gründer

Brutkasten der guten Ideen

Von Jens Bartels · 2016

Start-ups in der Schweiz profitieren zusehends von attraktiven Projekten, einer guten Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen sowie der engen Vernetzung mit Hochschulen und Universitäten.

Wer den Begriff Start-up hört, denkt schnell an London, Berlin oder das Silicon Valley. Dabei gibt es auch in der Schweiz immer mehr erfolgreiche junge Unternehmen. Neben Medtech- und Biotech-Start-ups erobern besonders digitale Neugründungen wie Fintech- und Insurtech-Start-ups mit smarten Lösungen für Banken- und Versicherungen den Markt. Die Gründe für den wachsenden Erfolg sind vielfältig. Sehr gut aufgestellt ist die Schweiz beispielsweise durch ein leistungsfähiges Bildungssystem, wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen und eine effiziente Infrastruktur. Start-ups bekommen aber auch auf anderen Wegen beste Unterstützung.

Keimzellen des Unternehmertums

So finden Jungunternehmer in Projekten wie «Innovationspark Schweiz», «Kickstart Accelerator» oder «digitalswitzerland» einen idealen Nährboden, denn im Rahmen solcher Angebote bieten etablierte Unternehmen den Start-ups Austausch und Zusammenarbeit an. Zugleich können die Talente dort auch schnell Kontakt zu hochspezialisierten Mentoren suchen, die bei Gründung und Aufbau einer Firma zur Seite stehen. Dabei helfen die Profis bei der Finanzierung, geben ihre Management-Erfahrung weiter und verfügen über wertvolle Kontakte zu Unternehmen und anderen Investoren. 
Zu einer erfolgreichen Etablierung des Start-up-Standortes zählt darüber hinaus eine enge Vernetzung junger Unternehmen mit Universitäten und Fachhochschulen. Auch in diesem Bereich zeigt die Schweiz Stärke: Laut der Studie «Swiss Entrepreneurial Ecosystem Report 2015/2016» haben fast zwei Drittel der Start-ups eine Verbindung zu einer föderalen Hochschule und ein Viertel zu einer kantonalen Hochschule. Eine wichtige Rolle spielen in diesem Kontext die beiden ETH in Zürich und Lausanne. Insbesondere aus der engen Vernetzung dieser beiden Hochschulen und der Wirtschaft entstehen zahlreiche Spin-Offs. Eine Zwischenbilanz fällt positiv aus: Wichtige Schritte auf dem Weg der Schweiz hin zu einem Inkubator für innovative Talente sind getan.