Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

Höhere Fachschule Dietikon (HFD): Logistik meets Mechatronik

Von Höhere Fachschule Dietikon · 2016

Studenten im Praktikum (© fotolia.com)

Der Sozialbericht 2016 zeigt, dass Lebenszufriedenheit und Glück nicht unbedingt vom Geld abhängen. Die unzertrennliche Partnerschaft mit Weiterbildung trägt wesentlich dazu bei, glücklich zu sein.

Die Digitalisierung unseres Lebens ist nicht aufzuhalten. Smarte Firmengründer und Entrepreneure befeuern den Wettbewerb.
Diese Entwicklung stellt die gesamte Logistik in all ihren Bereichen wie Produktion, Distribution, Warehousing, Smart Planning und Retourenmanagement vor grosse Herausforderungen. Automatisierte Systeme mit Industrie 4.0 Technologien verschaffen vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen erhebliche Wettbewerbsvorteile auf dem Shopfloor. Vernetzung, Dezentralisierung, Echtzeitfähigkeit oder Serviceorientierung werden durch die Logistik 4.0 ermöglicht.

Systemtechnik und Mechatronik erschliessen die Zukunft

Mechatronik ist dabei die Schlüsseltechnologie. Mechatronikfachleute müssen in interdisziplinären Teams mit Logistikern, Wirtschaftsingenieuren, Maschinenbauingenieuren und Informatikern ihr Know-how einbringen. Fachbereichsübergreifende Kenntnisse in Mechanik, Elektrotechnik, Elektronik, Automation, Robotik, Informationstechnik sowie Logistik sind unabdingbar.
Absolventen des Studiengangs «Mechatronik» der Höheren Fachschule Dietikon können als Projektleiter komplexe Techniksysteme entwickeln, als Systemengineer an spannenden Entwicklungen teilhaben oder sich später weiter spezialisieren. Der Studiengang führt zum Verstehen des Zusammenwirkens von Systemen aus mechanischen Komponenten, Sensoren, dezentral angeordneten programmierbaren Steuerungen und dem alles verbindenden Datenbus. Software, Elektronik und Antriebstechnik bilden das Herz jedes modernen Gerätes, jeder Industrieanlage und gebäudetechnischen Ausrüstung.

Mechatronik studieren und ganz vorn dabei sein

Das Studium umfasst sechs Semester mit anschliessender Diplomarbeit und wird an drei Abenden durchgeführt. Der Studiengang «Mechatronik » bietet einen idealen und systematischen Überblick über alle Systeme und Komponenten, die zur Automatisierung von umfassenden technischen Systemen eingesetzt werden. Der Inhalt des Studiengangs wird laufend an die Bedürfnisse der Industrie angepasst und enthält neu Bussysteme, automatisierte Datenerfassung und Auswertung mit LabView, Systemengineering sowie einen grossen Praxisanteil Robotik und Antriebstechnik.
Aufbauend auf einer Grundausbildung in naturwissenschaftlichen Modulen wie Mathematik, Physik und elektrotechnischen Wissenschaftsdisziplinen erfolgt das Eindringen in anspruchsvolle Fachmodule. Die Erlangung von Zertifikaten in Projektmanagement, Business Englisch und Informatik ist inbegriffen. Systemtechniker/innen mit mechatronischem Spezialwissen lösen mit dem Handwerkszeug von Ingenieuren Probleme und technische Herausforderungen.
Praxistransfers und Engineering-Projekte vertiefen das Know-how in allen wichtigen Technikdisziplinen.

Industrie 4.0-Mechatronik (© fotolia.com)

Studium und Karriere berufsbegleitend vereinbaren

Das Studium ist anstrengend, aber nicht zuletzt deshalb so attraktiv, da es studierfreundlich und ohne Zwischenprüfungen und Wochenendunterricht berufsbegleitend absolviert werden kann. Kostenfreie Zusatzangebote ergänzen das Studium und tragen unmittelbar zur Vorbereitung der Diplomarbeit bei, welche das Studium abschliesst. Die Diplomarbeit ist der Leistungsausweis von drei Jahren angestrengtem Lernens und beinhaltet eine praktische Aufgabenstellung im Umfang von 400 Arbeitsstunden.
Mechatroniker/innen sind nicht nur in der Schweiz, sondern auch im Ausland sehr gefragte Fachleute. Ob als HW- und SW-Entwickler/in, Support Engineer, Application Engineer, Systembetreuer/ in, Produktionsleiter/in, Projektleiter/ in, Inbetriebsetzungs-Ingenieur/in, Produktmanager/ in oder Marketing- und Verkaufsspezialist/ in, die Karrierechancen im Umfeld der digitalen Transformation sind fast unübersehbar und zukunftssicher

Kontakt

Höhere Fachschule Dietikon

Jörg Marquardt,
Abt.-Ltr. Weiterbildung, Leiter HF

Schöneggstrasse 12
8953 Dietikon

T: +41 (0)44 745 84 60
sekretariat@bzd.ch

www.bzd.ch